f r
_

Warum Yoga als Therapie (Ergänzung)?

Warum YOGA als Therapie (Zusatz)?

Dein Anliegen zählt!

***

Yoga als Therapieergänzung bedeutet die Anwendung der klassischen Methoden des Yoga

(ASANA/Bewegungsübungen, PRANAYAMA/Atemübungen, Entspannung und Meditation)

bei konkreten gesundheitlichen Beschwerden und Symptomen als Zusatz zur Schulmedizin.

(immer in Kombination mit Absprachen eines Arztes, Psychologen oder Physiotherapeuten)

– Störungen, Beschwerden und stärkere Anspannungen des gesamten Bewegungsapparates

– Schlafstörungen

– Stress, Nervosität

– Erschöpfungszustände,

– Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Bluthochdruck,…)

– Beschwerden der Atemwege (Asthma,….)

Die Yoga-Maßnahmen lassen sich sehr gut mit anderen Behandlungsansätzen kombinieren – (dienen als Unterstützung zum vorhandenen Schulmedizinischen-Therapieprogramm)

sie stellen keinen Widerspruch dazu dar.

 ***

Empfohlen werden mindestens 4 Unterrichtsstunden – 1 Erstgespräch (mit Analyse) und 3 Folgetermine

über einen Zeitraum von ca. 3 – 4 Monate.

In den Folgestunden wird deine eigene Erfahrung im Üben mit einbezogen und somit die Praxis angepasst, überarbeitet und weiterentwickelt.

Voraussetzung für eine positive Entwicklung ist das eigenständige Üben zu Hause – Veränderung braucht Zeit!

In dieser Eigenverantwortlichkeit liegt großes Potenzial – „ich“ habe die Mittel zur Hand, eine positive Veränderung zu bewirken!

*Diese Yoga(therapeutischen) -Maßnahmen ersetzten keine Untersuchungen oder Diagnosen in Form einer schulmedizinischen Behandlung, es wird ausschließlich unterstützend gearbeitet!

 

Willkommen bei Healthysoul by Nicole Kaslter

Yogastudio / Entspannungstherapie / Klangschalenanwendung

«
 
»

Share

Reply